Fliegerschule J.

Fliegerschule J.

Fliegerschule J. – Urban Exploration

In der Fliegerschule J. wurde im Ersten Weltkrieg auf ein riesiges Areal ein Luftschiffhafen eingerichtet, mit zwei Luftschiffhallen, Infrastruktur und Kasernen. 1933 eintstand dann eine Fliegertechnische Schule dort. Während der Aufrüstung im Jahr 1935 wurde Altes Lager zu einem geheimen Luftwaffenstandort und trug den Decknamen „Waldlager“.

Um 1945 besetzten dann sowjetische Luftstreitkräfte das Gelände und nutzen es bis Anfang der 1990er Jahre für ihre Zwecke weiter. Hier waren seit 1966 MiG21, MiG23 und diverse Kampfhubschrauber stationiert. Seit 1996 ist am Militärflugplatz nun ein Drachenfliegerclub.

Heute steht die Fliegerschule J. unter Denkmalschutz. Einige Gebäude wurden saniert und werden weiterhin genutzt, doch vieles bleibt dem Verfall überlassen.